Kleinkohlekessel

Moderne Kleinkohlekessel

Die fortschreitende Umweltverschmutzung erfordert von allen ein Umdenken und eine Verhaltensänderung. Veränderungen sollten mit dem Einsatz moderner Heizsysteme beginnen. Eine der Lösungen zur Unterstützung des Umweltschutzes sind moderne Kessel mit Zubringer. Basierend auf einem Heizrohrwärmetauscher von Heiztechnik mit hohem Wärmetauschwirkungsgrad.

Kleinkohlekessel sind je nach Modell mit verschiedenen Heizleistungen erhältlich, sodass sie sich leicht an die beheizten Räume anpassen lassen. Sie sind mit der Wettersteuerung HT-tronic® 700 ausgestattet, die die Betriebsparameter des Gerätes und die Heizleistung an die Brennstoffart und die Temperatur anpasst. Sie regelt im Wettermodus die Temperatur der Ventile in der Heizungsanlage und erlaubt den Anschluss von Raumthermostaten. Dadurch wird die zum Heizen benötigte Energiemenge gleichmäßig geregelt.

Wie funktioniert ein Kleinkohlekessel?

Die Kessel sind mit einem automatischen Brenner ausgestattet, der sich in der Brennkammer im unteren Teil des Ofens befindet. Der Brennstoff wird über die Förderschnecke dem rotierenden Brenner zugeführt, wo er verbrannt wird und die Asche automatisch vom Brenner fällt. Der im Behälter gespeicherte Brennstoff gewährleistet den automatischen Betrieb des Kessels auch über mehrere Tage. Automatische Kessel, deren Brennstoff Kleinkohle ist, benötigen keine ständige Überwachung, diese Funktion wird von der Steuerung übernommen.

Jedes Kesselmodell hat ein elegantes Design und die elektronischen Elemente wurden ästhetisch in das Gerät integriert.

Die automatischen Kohlekessel von Heiztechnik sind hocheffiziente, umweltfreundliche, wirtschaftliche und ästhetische Geräte. Es ist eine hochprofitable Investition. Sie erfüllen die Anforderungen der Umweltschutzklasse 5 gemäß der Norm PN-EN 303-5:2012 und der Ökodesign-Verordnung.